graue Holzbretter
1434 video image

Quarkkäulchen mit Rhabarberkompott

Ernährungsweise Vegetarisch, Glutenfrei
Nährwert 847 kcal
Zubereitungsdauer 40min
Schwierigkeit Einfach
Koch-Typ Vorwiegend festkochend

Quarkkeulchen – die sächsische Schwester von Kartoffelpuffer und Reibekuchen. Sie glänzt in vielerlei Gewändern von herzhaft bis süß. Im Frühling bezaubern Quarkkäulchen, wie sie auch geschrieben werden, mit Rosinen und feinem Rhabarberkompott mit Vanillenote und siedeln sich irgendwo zwischen Rosinenbrötchen und Berliner (auch bekannt als Kreppel oder Pfannkuchen) mit Marmeladenfüllung ein. Unser Rezept verwendet gekochte Kartoffeln vom Vortag und ist glutenfrei, kann aber auch mit glutenhaltigem Mehl aus Weizen oder Dinkel zubereitet werden. Das Rhabarberkompott kann kalt oder noch warm serviert werden.

Käulchen werden eigentlich frittiert, wir haben sie aber auch schon mal im Ofen gebacken, in einer herzhaften Ausführung als Curry-Quarkkeulchen mit Granatapfel-Dip.

Zutaten für das Rezept Quarkkäulchen mit Rhabarberkompott

4 Portionen

Für die Quarkkäulchen:

500 ggekochte Kartoffeln vom Vortag
375 gQuark (Fettgehalt nach Belieben)
150 gglutenfreie Universal-Mehlmischung
65 gZucker
2Eier (Gr. M)
1Bio-Zitrone
100 gRosinen
Frittieröl

Für das Kompott:

500 gRhabarber
100 gZucker
1Vanilleschote
Wasser
Puderzucker

Zubereitung des Rezepts Quarkkäulchen mit Rhabarberkompott

Für die Quarkkäulchen:

  1. Rhabarber unter fließendem Wasser putzen und auf einem Brett in ca. zwei cm dicke Stücke schneiden, dann in einem Topf mit 100 ml Wasser und 65 g Zucker für ca. 20 Minuten köcheln, bis er gar ist und leicht zerfällt.
  2. Vanilleschote längs aufschneiden, Mark mit dem Messerrücken abschaben und zum Rhabarberkompott geben. Kompott noch ein Mal aufkochen, Topf vom Herd nehmen und Kompott etwas erkalten lassen.
  3. Kartoffeln grob in eine Schüssel reiben, Quark und Eier zu den geriebenen Kartoffeln geben und das Ganze mit dem Handrührgerät zu einem glatten Teig verarbeiten. Mehl über den Teig sieben und unterrühren.
  4. Schale der Zitrone dazureiben sowie Zucker, Salz und Rosinen dazugeben. Erneut mit einem Handrührgerät zu einem glatten Teig verarbeiten.
  5. Öl in einer Pfanne erhitzen. Teig mit einem Esslöffel portionsweise in die Pfanne geben und auf mittlerer Stufe von jeder Seite ca. zwei bis drei Minuten ausbacken (ggf. etwas andrücken, um sicher zu stellen, dass die Quarkkäulchen nicht zu hoch werden und somit auch in der Mitte durchgegart werden).
  6. Fertige Quarkkäulchen aus der Pfanne nehmen und auf einem Küchenkrepp abtropfen. Je drei Quarkkäulchen mit etwas Rhabarberkompott auf einem Teller anrichten und mit Puderzucker bestäuben. Das Gericht sofort servieren.

    Nährwerte für das Rezept Quarkkäulchen mit Rhabarberkompott

    847 kcal42%

    Energie

    20 g28%

    Eiweiß

    110 g42%

    Kohlen-hydrate

    33 g50%

    Fett

    +
    Ähnliche Rezepte
    VegetarischGlutenfrei800 kcal35 min
    Kartoffel-Risotto mit Gorgonzola

    Risotto? Kennen und lieber wir alle. Aber hast du schon mal Kartoffel-Risotto versucht? Dieses Rezept gibt dem Ganzen einen neuen Twist, veredelt durch aromatischen Gorgonzola,…

    Vegetarisch641 kcal63 min
    Strudelröllchen mit Kartoffel-Feta-Füllung

    Es muss ja nicht immer Apfelstrudel sein! Auch die Kartoffel hat das Zeug dazu, in einem im hübsch gefalteten Blätterteig-Gewand ordentlich den Gaumen zu schmeicheln.…

    VegetarischVeganGlutenfreiKalorienarmFettarmLaktosefrei401 kcal90 min
    Schwäbischer Kartoffelsalat

    Einem Brauch zufolge mussten in grauer Vorzeit die Bräute im Schwabenland vor ihrer Hochzeit einen Kartoffelsalat zubereiten, um so ihre Schwiegermütter in spe für sich…

    Vegetarisch1041 kcal55 min
    Tex-Mex-Salat mit gerösteten Kartoffeln und Cashews

    Wusstet ihr eigentlich, dass Süßkartoffeln gar nicht wirklich Kartoffeln sind? Gut, ist auch nicht so dramatisch, denn in diesem sommerlichen Rezept verstehen die beiden sich…

    VegetarischGlutenfrei665 kcal30 min
    Röstitaschen aus dem Sandwichmaker

    Wer einen Sandwichmaker hat, braucht keine Küche. Wir essen gefüllte Röstitaschen an heißen Sommertagen. So gibt's auch ohne Herd eine warme, sättigende Mahlzeit. Als Beilage…

    Schmackhafte Spargelsaison

    Wow, was für ein spannendes Hauptgericht, passend zur Spargelsaison! In den Hauptrollen: grüner Spargel, Thunfischsteaks und eine oscarverdächtige Portion knusprige Bratkartoffeln. Spot an, Kochlöffel raus! Zutaten…