graue Holzbretter
Ofenkartoffel Ricotta Tom

Ofenkartoffel mit Ricotta-Füllung und Tomatenragout

Ernährungsweise Vegetarisch, Glutenfrei
Nährwert 572 kcal
Zubereitungsdauer 45min
Schwierigkeit Einfach
Koch-Typ Vorwiegend festkochend

Ofenkartoffeln auf Italienisch! Hier mal mit Ricotta, einem würzigen Ragout aus Tomaten und Oliven. Auf der Suche nach einem zweiten Topping, das eher erfrischend ist? Wir empfehlen Baked Potato mit Hüttenkäse und Petersilien-Topping.

Zutaten für das Rezept Ofenkartoffel mit Ricotta-Füllung und Tomatenragout

4 Portionen

Für die Ofenkartoffeln:

4große Kartoffeln à 300g
etwas Butter

Für die Ricotta-Füllung:

2Knoblauchzehen
1Zitrone, Schale abgerieben
250 gRicotta
Schwarzer Pfeffer, gemahlen
Salz
Olivenöl
1.5 kgreife Eiertomaten
2 - 3 ZweigeOregano, die Blätter gezupft, einige Blätter zum Dekorieren
20schwarze Oliven, entkernt und halbiert, 6 davon in feine Stücke gehackt

Zubereitung des Rezepts Ofenkartoffel mit Ricotta-Füllung und Tomatenragout

Für die Ofenkartoffeln:

  1. Kartoffeln gründlich waschen und die Oberseite kreuzweise leicht einschneiden. Eine Butterflocke auf jede Kartoffel geben und in Alufolie wickeln. Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei 200 °C 50 bis 60 Minuten garen.

Für die Ricotta-Füllung:

  1. Halbe Knoblauchzehe sehr fein hacken und mit dem Abrieb einer halben Zitrone vermischen. Ricotta mit Pfeffer, Salz und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken und einen Schuss Olivenöl untermischen.
  2. Für das Ragout Tomaten an der Unterseite kreuzweise mit einem scharfen Messer einschneiden und für 30 Sekunden in kochendes Wasser geben. Tomaten mit einem Schaumlöffel aus dem Topf nehmen und die Haut mit einem kleinen Küchenmesser abziehen, dann halbieren, Kerne entfernen und das Tomatenfleisch in kleine Stücke schneiden.
  3. Einen Spritzer Olivenöl in einen mittleren Topf geben und die Knoblauchzehen bei niedriger Temperatur sanft anschwitzen, bis sie leicht Farbe annehmen. Die Tomatenstücke hinzugeben und rund zehn Minuten bei niedriger Temperatur köcheln lassen. Bei Bedarf ein wenig Wasser hinzugeben. Die Soße vom Herd nehmen, den Oregano, die halbierten Oliven und zwei Esslöffel Olivenöl hinzugeben. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und warmhalten.
  4. Kartoffeln aus dem Ofen holen und aus der Alufolie auspacken. Die Knollen mit einem Löffel in der Mitte leicht aufbrechen und die Ricottafüllung darauf geben.
  5. Tomatensauce in einen tiefen Teller füllen und mit einigen Tropfen Olivenöl beträufeln. Die Ofenkartoffel mit der Ricottafüllung darauf setzen und die fein gehackten Olivenstücke darüber geben.

Nährwerte für das Rezept Ofenkartoffel mit Ricotta-Füllung und Tomatenragout

572 kcal29%

Energie

15 g21%

Eiweiß

54 g20%

Kohlen-hydrate

26 g39%

Fett

+
Ähnliche Rezepte
Mit FleischGlutenfrei526 kcal40 min
Salzkartoffeln mit Spargel, Sauce Hollandaise und Schinkenröllchen

Ohne Kartoffeln macht die Spargelzeit nur halb so viel Spaß. Die weißen und grünen Stangen gibt es zwischen April und Juni. Sie werden parallel zu…

Curryschnecken mit Minz-Dip

Nee, heute wird’s nicht schlüpfrig – die echten Schnecken überlassen wir lieber den Gourmets. Bei unserem Rezept geht es vegetarisch zu: Die knusprigen Leckerchen, die…

Vegetarisch782 kcal50 min
Knusprige Kroketten

Euer deftiges Gericht sucht noch nach einem tollen Partner, um so richtig gut bei Euren Gästen anzukommen? Wie wär's denn mit Kroketten? Und auch nur…

Vegan750 kcal90 min
Vegane Shepherd’s Pie

In Deutschland gibt es 2020 über eine Million Menschen, die vegan leben – Tendenz steigend. Dass es auch ohne Fleisch, Käse und Butter richtig lecker…

Halloween, Colcannon und die wahre Herkunft der Kürbisse

Gruselige Grüße, aller guten Dinge sind drei, so auch bei unserem Halloween-Special! In wenigen Tagen ist es endlich soweit, und der in den USA heimische…

Mit Fleisch845 kcal70 min
Kartoffel-Sauerkraut-Strudel mit Schweinefilet

Fröhliches Bergfest, Ihr Lieben! Heute haben wir einen mächtigen Strudel für Euch vorbereitet. Nein, keinen Wasserstrudel, der Euch auf den Meeresgrund zieht – wir reden…