Kartoffel Winzerbrot Die Jungs kochen und backen 1 Header

Kartoffel-Winzerbrot

Nährwert 263 kcal
Zubereitungsdauer 165min
Schwierigkeit Mittel
Koch-Typ Vorwiegend festkochend

Ein Stück frisches Brot schmeckt einfach lecker zu einem Glas guten Wein. Doch wusstet ihr, dass auch Wein im Brot ein wahres Geschmackserlebnis sein kann? Denn wird dieser mit Kartoffeln, Mehl und Hefe kombiniert, entsteht der Teig für ein super saftiges Gebäck mit krosser Kruste. Das Kartoffel-Winzerbrot schmeckt übrigens auch perfekt zum Frühstück – der Alkohol verfliegt nämlich beim Backen. Kreiert haben das Rezept für uns Sascha und Torsten vom Blog „Die Jungs kochen und backen“. Inspiriert wurden sie dabei von Saschas Heimat an Saar und Mosel und von Bergheim’s Kartoffel-Brauhausbrot, das ihr auch hier auf unserer Website findet. 

Zutaten für das Rezept Kartoffel-Winzerbrot

8 Portionen

Für den 1. Vorteig (Pouliche – Wichtig: am Vortag vorbereiten!):

150 mlWasser
2 gfrische Hefe
0.5 TLZucker
150 gWeizenmehl (Typ 1050)

Für den 2. Vorteig (Sauerteig – Wichtig: am Vortag vorbereiten!):

50 gfertiger Sauerteig
250 mlWasser
300 gWeizenmehl (Typ 1050)

Für die Kartoffeln (Wichtig: am Vortag vorbereiten!):

300 gKartoffeln, vorwiegend festkochend

Für den Hauptteig:

500 gWeizenmehl (Typ 550)
24 gSalz
4 gfrische Hefe
200 mlRiesling, trocken
30 gApfelkraut

Zubereitung des Rezepts Kartoffel-Winzerbrot

Für den 1. Vorteig (Pouliche – Wichtig: am Vortag vorbereiten!):

  1. Wasser mit Hefe und Zucker in eine Schüssel geben und beides darin auflösen. Anschließend mit einem Holzlöffel das Mehl gründlich mit dem Wasser verrühren, bis ein feuchter und flüssiger Teig entstanden ist
  2. Mit einem Wachstuch bedeckt, bei Raumtemperatur für 15 Stunden ruhen lassen.

Für den 2. Vorteig (Sauerteig – Wichtig: am Vortag vorbereiten!):

  1. Den Sauerteig mit dem Wasser in einer Schüssel verrühren und das Mehl dazugeben. Auch diesen Teig einmal gründlich mit einem Holzlöffel verrühren und ebenfalls abgedeckt für 15 Stunden wie den Vorteig ruhen lassen.

Für die Kartoffeln (Wichtig: am Vortag vorbereiten!):

  1. Kartoffeln waschen, schälen, halbieren und/oder vierteln und in Salzwasser in ca. 20 Minuten garkochen. Anschließend abschütten und ein Küchentuch darüberlegen. Über Nacht entweicht überflüssige Feuchtigkeit.

Für den Hauptteig:

  1. Beide Vorteige in die Schüssel eurer Küchenmaschine geben, Kartoffeln stampfen und mit Mehl und Salz ebenfalls in die Schüssel geben.
  2. Anschließend Hefe im Riesling auflösen und mit dem Apfelkraut ebenso in die Schüssel geben. Mit Hilfe eines Knethakens den Teig gründlich durchkneten. Der Teig sollte nicht mehr oder nur noch wenig kleben. Sollte er noch kleben, knetet nach und nach wenig Weizenmehl (Typ 550) unter.
  3. 2 Gärkörbe gründlich bemehlen, den Brotteig in 2 Teile teilen. Beide Teile mehrfach von außen nach innen falten und anschließend rundwirken oder auf die Form der Gärkörbe falten und hineinlegen.
  4. Körbe mit einem sauberen Küchentuch bedecken und an einem warmen Ort für 60 Minuten gehen lassen (alternativ im auf 30°C aufgeheizten und wieder abgestellten Ofen gehen lassen).
  5. Backofen inklusive Backblech vorheizen (Ober-/Unterhitze: 250°C). Sobald der Ofen richtig heiß und die Gehzeit vorüber ist, Brotlaibe auf das Backblech stürzen. Am besten mit einer Sprühflasche ein paar Mal Wasser in den Ofen sprühen und anschließend den Ofen wieder schnell schließen.
  6. Brote für 10 Minuten backen, dann die Temperatur auf 220°C reduzieren und die Brote für weitere 30 Minuten backen, bis sie gar sind. Auf einem Kuchengitter abkühlen.

Nährwerte für das Rezept Kartoffel-Winzerbrot

263 kcal13%

Energie

8 g11%

Eiweiß

54 g20%

Kohlen-hydrate

1 g2%

Fett

+
Ähnliche Rezepte
VegetarischGlutenfrei384 kcal60 min
Kartoffel-Saaten-Cracker und -Knäckebrot

Knäckebrot und Cracker machen sich gut zum Abendbrot, beispielsweise mit Hummus, Guacamole oder Antipasti. Sie sind knusprig und voll beladen mit Superfoods, statt Mehl mit…

Veganes Kartoffelgratin mit Kokosmilch

Ran an die Auflaufform! Heute präsentieren wir Euch ein klassisches und äußerst beliebtes Kartoffelgratin in exotischem Gewand: Das Kartoffel-Kokos-Gratin ist vegan und kommt mit wenigen…

Vegan576 kcal60 min
Bread Pakora: Indische Kartoffelsandwiches

Der Juni und Juli sind in Indien meist geprägt vom Monsun, eine niederschlagsreiche Zeit. Außergewöhnlich regnerische Tage erfordern besonderes Essen. Viele indische Street-Food-Stände in Nordindien,…

Vegetarisch299 kcal60 min
Kartoffel-Crème-Brûlée

Ist es eine Vorspeise? Ist es ein Dessert? Selbst in der Kartoffelküche waren wir uns nicht so richtig einig, denn die Kartoffel-Crème-Brûlée lässt viel Interpretationsspielraum.…

Mit Fleisch555 kcal60 min
Hash Brown-Auflauf mit Sucuk und versunkenem Spiegelei

In den USA isst man zu jeder Tageszeit Hash Browns. Sie sind quasi ein Verwandter des Röstis, der auf der anderen Seite des Atlantiks lebt.…

Kartoffelflammkuchen

Elsässer Flammkuchen ist vor allem wegen seines hauchdünnen, knusprigen Bodens berühmt und beliebt. Aber was, wenn wir Euch jetzt sagen, dass der gar nicht aus…