Voll lecker. Und voller Vitamine

16. Dezember 2011

Mehr ging nicht rein!

Seit die Kartoffel in Europa ankam, hat sie sich einen festen Platz auf unserem Speiseplan erobert. Aus gutem Grund. Denn sie schmeckt nicht nur gut, sie ist auch sehr gesund. Und da sich Kartoffeln, gerade wenn es kühl ist, lange halten, waren sie früher der Vitamin-C-Lieferant im Winter. Aber das ist noch lange nicht alles, was Kartoffeln zu einer gesunden, ausgewogenen Ernährung beitragen können. Denn Kartoffeln haben es buchstäblich in sich!

FIt mit Vitamin C und Co.

Kartoffeln liefern viel Vitamin C für das Immunsystem sowie noch 11 weitere wichtige Vitamine und fünfzehn Mineralstoffe, darunter Magnesium, Kalium, Eisen, Kalzium und Phosphor, die der Körper für den Stoffwechsel benötigt. Ein echtes Multivitamintalent also, die Kartoffel. Außerdem steckt in Kartoffeln jede Menge Stärke (ca. 15 %) und hochwertiges Eiweiß. Und Kartoffeln enthalten nur etwa 0,1 % Fett – so viel zum Thema Dickmacher. Eigentlich sind Kartoffeln sogar ideal zum Abnehmen. Denn das Eiweiß hält fit, die Ballaststoffe sorgen dafür, dass man sich lange satt fühlt. Wenn ihr die tolle Knolle kocht oder dämpft, ist sie eine gute Hilfe auf dem Weg zu Bikini-Figur oder Waschbrettbauch.

Die meisten der wertvollen Inhaltsstoffe stecken übrigens unter der Schale. Darum solltet ihr Kartoffeln möglichst nur dünn oder gar nicht schälen.

Die Inhaltsstoffe der Kartoffel auf einen Blick

Wasser: ca. 77 %
Kohlenhydrate: ca. 16 %
Eiweiß: ca. 2 %
Mineralstoffe: ca. 1 %
Ballaststoffe: 0,7 – 1,7 %
Fett: ca. 0,1 %
Vitamine: A, B und C
Spurenelemente: ca. 1 %